Willkommen auf der Website der metropolmusik

Das metropolmusik Kollektiv sieht seine Berufung und Erfüllung darin, »metropolmusik«, die Musik der in der Metropolregion Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach beheimateten schöpferischen Musiker aufzuführen und zu verbreiten.

Wer mehr über uns erfahren möchte ist eingeladen sich auf der Website umzusehen. Die Idee hinter dem Verein wird auf der Über Uns Seite beschrieben, wer die mitwirkenden Musiker kennen lernen möchte sollte auf die Musiker Seite schauen.

In Kooperation mit dem Label11 sind einige unserer Projekte in der Edition metropolmusik auf CD erschienen, ebenso wie einige herausragende Projekte unserer aktiven Mitglieder.


Neues von der Metropolmusik

Liebe Freunde der Metropolmusik,

heute beginnen wir mit etwas ganz Neuem und für uns sehr Aufregendem:
In der Musik von…
jeden Monat wollen wir Ihnen eines unserer Mitglieder mit ihrer/seiner ganz eigenen und besonderen Musik auf tiefgehende und intime Art vorstellen.
Zum Ersten jeden Monats veröffentlichen wir ein 5-10-minütiges Video, in dem Musik und Person in einer für sie bezeichnenden Umgebung vorgestellt werden.
Die folgenden 14 Tage zeigen in kleinen Beiträgen auf Facebook und Instagram immer wieder verschiedene Facetten von Leben und Kunst des Musikers / der Musikerin.
Und Mitte des Monats gibt’s dann einen ca. einstündigen Podcast mit Einblicken in ihre ganz eigene Welt im lockeren Gespräch mit unserem Podcast-Team.

Da „normale“ Konzerte derzeit nahezu unmöglich sind, versuchen wir auf diesem Weg, Ihnen einen mindestens ebenso wertvollen und nachhaltigen Zugang in die kreativen Weiten der Metropolmusik zu ermöglichen. 
Es wäre also wunderbar, wenn Sie diese Reihe unterstützen würden, indem Sie

Den Auftakt der Reihe macht MAJA TAUBE, deren ureigene und kreative Art, die Harfe zu spielen, wir als besonders beglückend und bereichernd empfinden.
Wir freuen uns auf Ihre Ohren!

In der Musik von …

Christine Riessner


Kostia Rapoport


Maja Taube

Metropolmusik Podcast

3. Podcast: Christine Riessner


2. Podcast: Kostia Rapoport


1. Podcast: Maja Taube


Aktuell

Mittwoch, 22.7.20 | 23:05 Uhr

Jazztime (BR Klassik) mit Peter Fulda LUMINESCENT

“Luminescent” – zwischen Schimmern und LeuchtenDie neue CD des Pianisten und Komponisten Peter Fulda mit der Cellistin Elisabeth Coudoux und dem Schlagzeuger Bill ElgartModeration und Auswahl: Beate Sampson 

Link zur Sendung auf BR Klassik

Donnerstag, 23.7.20 | 20:00 Uhr

KONZERT (!) in der Katharinenruine mit HOFMEISTER / BAYER / BRILL

Jonathan Hofmeister – keys 
Alex Bayer – kb
Jan F. Brill – dr

Die Musik der Drei ist wie ein Wirbel durch die Ordnung der Menschheit, alles wird durcheinandergeworfen und zu neuen Gestalten geformt. Nichts bleibt dort, wo man es vermutet. Etwa so: Donner, Blitz, starker Regen peitscht durch die Straßen. Der Duft von trocknender Luft steigt in die Nase. Die Sonne scheint durch die Wolkendecke. Hitze. Klirrende Kälte. Frühling. Das Trio um Jonathan Hofmeister, Alex Bayer und Jan F. Brill sehen den Jazz als Ausdruck ihrer persönlichen musikalischen Freiheit. Als Improvisateure sammeln sie permanent neue Ideen und Einflüsse, welche direkt in der Musik umgesetzt werden können. So ist die Entwicklung ihrer musikalischen Vision neben den Kompositionen wichtigster Bestandteil der Musik, die sie auf die Bühne bringen. Diese Faszination an Facettenreichtum strahlen die drei Musiker aus.

Hier zu den Tickets für HOFMEISTER / BAYER / BRILL

Samstag, 25.7.20 | 20:30 Uhr

Livestream-Konzert der Metropolmusik

Liebe Freunde der Metropolmusik,

nun ist es auch bei uns soweit: die Metropolmusik beginnt eine Reihe von Livestream-Konzerten, die sie über den ungebremsten kreativen Gedankenstrom unserer Musikerfinder*innen auf dem Laufenden halten.
Es beginnt mit einem Livestream-Konzert im zweifellos schönsten Plattenladen Nürnbergs, dem mono-Ton am Samstag, 25.7.2020  um 20:30 Uhr und Sie können über diesen Link (https://youtu.be/PyRyLGilGNI) zu unserem YouTube-Kanal LIVE DABEI sein, wenn zwei unserer produktivsten Musiker im ENSEMBLE LUNATAaussergewöhnliche neue Klangwelten zwischen Neo-Klassik und World Music heraufbeschwören:
Die Pianistin und Komponistin Takako Ono an E-Piano, Synthesizer und Playback-Orchester und der Flötist Hironaru Saito an Quer-, Alt- und Kontrabass-Flöte und japanischer Holzflöte bringen neue Werke von Takako Ono vor Ihre neugierigen Ohren.

Und wir freuen uns natürlich über Ihre pragmatisch-finanzielle Anerkennung, die Sie über  unser Paypal-Konto paypal.me/metropolmusik zum Ausdruck bringen können.

Zum Programm

JUGEMU beschreibt die legendäre japanische Szene einer Quelle, die endloses Glück bringt
CRYSTAL MENUET vom Metropolmusik-Ensemble des Gluck-Festivals im letzten Jahr uraufgeführt erfuhr dieses Stück nun eine Umgestaltung für „Mini-Orchester“
HIMMLISCHER PALAST inspiriert von der traditionsreichen japanischen Hofmusik Gagaku
LOTUS in der buddhistischen Symbolik steht die Lotosblume für das menschliche Herz. Die Komposition drückt die Gefühle von Menschen aus, die nicht mehr zusammenkommen können
SHADOW OF SAMURAI Die letzte Szene, in der die Samurai existieren könnten…
BASALA (UA) eine freie und brillante Aufführung jenseits standardisierter Formen in Tanz und Musik wird mit dme ästhetischen Begriff „basara“ beschrieben
MATSURI Eine Szene eines Festivals in einer Sommernacht. Die Klänge von Bambusflöte, Koto und Taiko-Drums erinnern uns an unsere Heimatstadt.

Ensemble Lunata  – new classic & world music

Takako Ono und Hironaru Saito haben ihr Konzertexamen an der Musikhochschule in Nürnberg abgeschlossen und sind beide preisgekrönte Solisten internationaler Wettbewerbe. Seit Jahren führen sie mit ihrem ENSEMBLE LUNATA Kompositionen von Takako Ono auf.
Wir freuen uns auf Ihre Ohren Und – wenn Sie Lust haben – auch auf Ihre Meinung zu dieser neuen Präsentationsform!